Samstag - 18.08.2018 - Frankfurt - Xanthen


Anreise 1



Ich habe das Wohnmobil gestern aus der Halle geholt. Heute morgen packen wir alle unsere Sachen in den Wagen. Gegen Mittag brechen wir auf uns fahren über A3 und A61 in Richtung Niederrhein. Der anvisierte Stellplatz in Xanten ist gerappelt voll. Wir fahren bis zu einem nahegelegenen Campingplatz weiter. Es ist sonnig und warm, am Campingplatz bei Xanthen kühlt es abends zum Glück angenehm ab.





Sonntag - 19.08.2018 - Xanthen - Fährhafen IJmuiden


Anreise 2



Wir können erst gegen 10:00 Uhr unsere Rechnung für den Platz bezahlen. Danach geht es auf nach IJmuiden wo wir gegen 12:30 eintreffen. Nach einem Lunch mit Kibberling gehen wir gegen 13:30 an Bord. Unser Fahrzeug wird auf blinde Passagiere hin untersucht. Gegen 15:30 Uhr kommen Stefan und Angela an Bord. Wir machen gemeinsam den Duty-Free-Shop unsicher und essen fein im à-la-carte-Restaurant zu Abend.


Stefan und Angela rollen zum Anleger in IJmuiden




Montag - 20.08.2018 - Fährhafen Newcastle upon Tyne - Dumfries


nach Dumfries & Galloway



Gegen 9:30 Uhr Ortszeit erreichen wir Newcastle. Bei der Einreise- und Zollkontrolle gibt es wieder einen Check auf blinde Passagiere. Anschließend geht es um Newcastle herum über Landstraßen, an Carlisle vorbei bis in die Nähe von Annan. Wir besuchen Caerlaverock Castle, eine dreieckige Burganlage mit Wassergraben in Dumfries. Nach einem Picknick fahren wir zu 14:00 Uhr zur Destillerie in Annandale. Hier hat man inzwischen seit drei Jahren Malt gebrannt und präsentiert in diesem Jahr erstmalig zwei Whiskys (getorft und ungetorft), die wir im Rahmen der Tour auch probieren. Der Whisky ist für sein zartes Alter nicht schlecht, aber trotz der starken 61% ABV halten wir den Preis von 300 GBP für arg übertrieben.

Abends fahren wir zu dem Club-Campingplatz Hemplands Farm bei Dumfries. Der Platz liegt direkt auf einem Bauernhof. Wir fahren noch einmal kurz in den Ort zum Tesco, v.a. um dort Bargeld abzuheben. Die Chefin ist superfreundlich, es gibt eine große Tüte mit Informationsmaterial zur Ansicht und wir verbringen eine sehr ruhige Nacht auf dem Platz. Beim Abendbrot erhalten wir die (Email-)Nachricht, das unsere Fähre morgen nach Arran nicht planmäßig fahren wird (technische Probleme). Wir buchen um auf die nachfolgende Fähre um 18:00 Uhr.


say after me: Caerlaverock Castle

leider fehlen hier ein paar Decken

Mitreisende

Gerste in Schmiedeeisen - das Tor zur Annandale Distillery

neue Washbacks in alten Gemäuern

Gruppenbild mit Destille

wenn man Bourbon Barrels lange genug wässert, werden Sherry Butts draus ?




Dienstag - 21.08.2018 - Dumfries - Lochranza (Arran)


auf die erste Insel - mit Hindernissen



Heute sind wir um 10:00 Uhr in der Gin-Destillerie Orogin verabredet. Das ist ein neu eröffneter, sehr kleiner Betrieb. Wir bekommen eine sehr detaillierte Privatführung mit Tasting und fahren erst 2 Stunden später weiter. Es geht dann zur bekannten Sweetheart Abbey - einer Klosterruine, die uns allerdings nicht sehr beeindruckt. Wir fahren weiter über Nebenstraßen zur Westküste, die wir bei Culzean Castle erreichen. Die Zeit reicht leider nur für einen Spaziergang im Landschaftspark. Wir müssen weiter und unbedingt unsere Fähre nach Arran um 18:00 Uhr ab Ardrossan erreichen. Im Hafen werden wir namentlich begrüßt. Die Einweiser auf dem Schiff unterschätzen unsere Fahrzeughöhe (ich finde ja auch, dass unser Auto zierlich aussieht :-))und weisen uns in ein ziemlich niedriges Deck ein. Das Zwischendeck darüber hängt so niedrig, das unsere Antennen bereits schleifen. Das ist etwas sehr knapp und auch die Einweiser werden nun ziemlich unruhig. Beim Ausrangieren wird das verstellbare Deck dann extra für uns angehoben, damit es keinen Bruch gibt. Wir fahren noch über Arran bis in das Tal von Lochranza, wo wir auf den Campingplatz gehen. Das Tal und der Platz sind superschön gelegen. Generell sind wir von der sehr hügeligen Landschaft Arrans sehr fasziniert. Abends essen wir im Lochranza Hotel, wo auch Angela und Stefan Quartier gemacht haben. Der Heimweg (leider im Regen) wird zum kleinen Abenteuer: zum einen ist es dunkel (keine Laternen) zum anderen läuft hier ziemlich viel Rotwild frei zwischen den Häusern und auf der Straße herum und kann einen in der Dunkelheit schon erschrecken.


Gin-Bar mit Destille im Hintergrund ...

... das wäre doch was für zu Hause?

Gin-Tasting mit Stil

brandneue und sehr vielseitige kleine Destille bei Orogin - mit Weingeist ;-)

Sweatheart Abbey

ein Towerhouse im nirgendwo - Brockloch Tower, erbaut im 16. Jhdt.

Culzean Castle

das war ein bischen SEHR knapp

auf Arran




Mittwoch - 22.08.2018 - auf Arran


Arran Distillery



Um 11:00 Uhr treffen wir uns direkt gegenüber vom Campingplatz bei der Arran Distillery und nehmen an einer Führung und einem Tutored Tasting teil. Unser Guide Pam ist sehr freundlich und motiviert und so wird es eine sehr angenehme Tour mit einem schönen Tasting. Am Nachmittag gehen wir wandern und besuchen die Höhlen an Arran's Westküste (King's Cave) und die Standing Stones bei Machrie Moor. Das Wetter ist wechselhaft mit Schauern und schönen sonnigen Abschnitten. Abends sind wir wieder im Lochranza Hotel mit seinem guten Essen und der fantastisch gut sortierten Whiskybar.


Lochranza Camping und Golf

im Distillery Shop

die alkoholische Gährung oder die Gährung des Alkohols ...

Tasting Bar bei der Arran Distillery

unterwegs auf Arran

King's Cave

King's Cave

unterwegs auf Arran

unterwegs auf Arran

Standing Stones bei Machrie Moore

Standing Stones bei Machrie Moore




Donnerstag - 23.08.2018 - Lochranza (Arran) - Peninver Sands


weiter nach Kintyre



Heute ist es leider recht regnerisch. Wir besuchen am Vormittag noch die Arran Brewery und machen uns danach um 13:00 Uhr auf den Weg nach Kintyre (Fähre ab Lochranza). Zuvor gibt es an der kleinen Sandwichhütte am Hafen noch erstklassige Sandwiches auf gutem Sauerteigbrot, die wir auf der Fähre verspeisen. Nach Ankunft auf Kintyre besuchen wir die Räucherei in Skipness und fahren dann nach Campbeltown. Übernachten tun wir nördlich von Campbeltown bei Peninver Sands. Nachmittags und abends gibt es z.T. extrem heftige Schauer.


... morgens mitten auf dem Campingplatz

... morgens mitten auf dem Campingplatz

... morgens mitten auf dem Campingplatz

... morgens mitten auf dem Campingplatz

... morgens mitten auf dem Campingplatz

am Wegesrand

an der Fähre nach Kintyre

Blick zurück nach Lochranza

Skipness Castle

unterwegs auf Kintyre

unterwegs auf Kintyre




Freitag - 24.08.2018 - in Campbeltown


Blick auf die Bucht von Campbeltown



Bereits um 10:00 Uhr besuchen wir die Destillerie Glen Scotia - eigentlich sind wir zu einem Warehouse Tasting angemeldet, aber dort ist bereits eine andere Gruppe. Wir bekommen stattdessen ein Tasting mit Cask-Samples in der Probierstube / Shop - zum Ausgleich ist das gratis. So haben wir auch ein sehr angenehmes und interessantes Tasting mir sehr hochwertigen Whiskys.

Am Nachmittag wollten wir eigentlich wandern, aber das Wetter mit zahlreichen heftigen Schauern dauert an und so besuchen wir alternativ um 15:00 Uhr ein Caidenhead Warehouse Tasting in einem der Warehouses der Destillerie Springbank. Aus den 6 Cask-Samples werden mal wieder 8 und so laufen wir gut benebelt durch den Regen zum Harborview Restaurant am Hafen, wo wir schon um 17:30 Uhr ein vorzügliches Abendessen beginnen. Danach fahren wir wieder zu unserem Stellplatz in Peninver Sands, wo uns diesmal eine ruhige Nacht erwartet.


Ankunft bei Glen Scotia

sehr bequeme Warehouse-Probe bei Glen Scotia

Fasslager im Hof der Springbank Distillery

im Caidenhead Warehouse - anstrengendes Tasting




Weiter gehts zur Woche 2